SIENCE MEETS MEDICINE 2019

„Science meets Medicine“ ist eine Fortbildungsveranstaltung, die einmal jährlich vom Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf, und Sonic Healthcare Germany, vertreten durch das Labor Lademannbogen, Hamburg organisiert wird. Die fünfte Veranstaltung dieser Reihe fand am 22.05.19 im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg statt. Vor über 130 Gästen sprach Prof. Dr. Göran K. Hansson vom Karolinska Institut, Stockholm, über seine Forschungsergebnisse zur Relevanz von Entzündungsmechanismen bei Arteriosklerose.

Prof. Dr. Thomas Eschenhagen, Direktor des Instituts für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, betonte in seinem Einführungsvortrag den weiterhin hohen Anteil von Herz- Kreislauferkrankungen an der Gesamtmorbidität und präsentierte eine prägnante Zusammenfassung der Forschungsentwicklungen der letzten Jahrzehnte in diesem Bereich.

Dr. Hanssons Forschung befasst sich mit Immun- und Entzündungsmechanismen bei der Arteriosklerose. Seine Arbeiten zeigen, dass Arteriosklerose eine chronisch entzündliche Erkrankung ist, die durch die Speicherung und Akkumulation von cholesterinhaltigen Lipoproteinen, insbesondere LDL, in der Arterienwand ausgelöst wird. Die Modifikation dieser Lipoproteinkomponenten kann die Aktivierung der angeborenen Immunantwort auslösen. Apolipoprotein B-100 trägt auch zur vaskulären Entzündung bei, indem es die Reaktion von T- und B-Zellen lokal auslöst. Infolgedessen ist die immun-inflammatorische Achse ein zentraler Punkt bei der Suche nach neuen Möglichkeiten zur Verhinderung des Fortschreitens der Arteriosklerose geworden.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz aller Beteiligten, werden die verantwortlichen Organisatoren Prof. Dr. Dr. Thomas Renné (UKE) und Prof. Dr. Tammo von Schrenck (Labor Lademannbogen) die Veranstaltung SCIENCE MEETS MEDICINE auch in 2020 fortsetzen. 

Prof. Dr. Göran K. Hansson  
                                           
                                              Prof. Dr. Göran K. Hansson